Schnell am Bauch und Hüfte abnehmen: Anti-Sumo-Plan

Sumoringer sind Profis darin, an Bauch und Hüfte schnell zuzunehmen. Um dort schnell abzunehmen, tun Sie das Gegenteil von dem, was diese Ringer tun. 

Was wir von Sumoringern für Abnehmen an Bauch und Hüfte lernen

Was wir von Sumoringern für Abnehmen an Bauch und Hüfte lernen können… Foto: Edward Dalmulder (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)

  • Sumoringer frühstücken nicht. So wird der Stoffwechsel verlangsamt, und alles, was man zur Mittagszeit ist, setzt schneller an. Wenn Sie das nicht möchten, tun Sie das Gegenteil, frühstücken Sie! Früchte und Müsli sind besser als alles, was aus Weizenmehl besteht.
  • Sie hauen mittags richtig rein, die Trennung von Eiweiß und Kohlehydraten spielt keine Rolle und Bier gehört unbedingt zu jeder Mahlzeit…
  • Und nach dem Essen halten sie Siesta. Das verlangsamt den Stoffwechsel erneut und die zugeführten Kalorien werden direkt in Fettzellen umgewandelt.

Machen Sie also von all dem genau das Gegenteil…

Doch im Ernst: Fast jeder, der mit Übergewicht zu kämpfen hat, möchte vor allem schnell am Bauch und an der Hüfte abnehmen. Und für alle, die es noch nicht wussten – dieser Bereich des Körpers ist auch als die Ärgerzone bekannt. Er macht seinem Spitznamen alle Ehre. Bauchfett ist leider am hartnäckigsten. Man nimmt in diesen Regionen schnell zu, aber den Prozess umzukehren dauert – meist Wochen bis zu einigen Monaten.

Die Ärgerzone Nummer 1: Bauch und Hüfte.

Die Ärgerzone Nummer 1: Bauch und Hüfte. Foto: public domain

Schnell am Bauch und Hüfte abnehmen

Dennoch – wenn Bauch und Hüfte das Ziel Ihres Abnehm-Vorhabens sind, gibt es keinen Grund zu verzweifeln. Im Bauch- und Hüftbereich Gewicht und Umfang zu verlieren ist zwar eine Herausforderung, aber möglich, und ich möchte Ihnen eine Strategie vorstellen, wie das so schnell wie möglich geht.

20 Minuten hören - schnell abnehmen: Infos über das Hypnoplayer Abnehmprogramm

1. Das vorrangige Ziel sollte zunächst sein, den gesamten Körperfettanteil zu reduzieren. Es ist unmöglich, gezielt nur Fettpolster in der Ärgerzone anzugreifen, ohne den Gesamtanteil an Körperfett zu reduzieren.

2.Der erste Schritt, diesen Fettanteil zu reduzieren, bedeutet: Reduzieren Sie Ihre Kalorienzufuhr. Ihr täglicher Energiebedarf ist meist ohnehin geringer als das, was sie essen. Verringern Sie die Zufuhr um 500 Kalorien täglich. Das sollte Ihnen helfen, zumindest ein halbes Kilo wöchentlich zu verlieren.

3. Viele verwechseln eine Kalorienreduktion mit Hungern. Achtung, diesen Fehler vermeiden. Denn Hungern sendent Ihrem Körper das Signal, in den Energieerhaltungsmodus zu schalten. Das heißt, Ihr Körper verlangsamt den Stoffwechsel und speichert die Energie aus Ihrer Nahrung statt sie zu verbrennen. Das führt zugleich zu einem unkontrollierbaren Hungergefühl – und wenn Sie dem nachgeben, führt das unweigerlich natürlich zu Gewichtszu- statt abnahme.

Schnell Abnehmen an Bauch und Hüfte: PDF zum Herunterladen

schnell-bauch-hüfte-abnehmen-pdf (klicken und herunterladen)

4. Ersetzen Sie darum ungesunde Nahrung wie Hamburger, Chips (auch sogenannte fettfreie), Kuchen, Limonadengetränke wie Coka Cola mit gesünderem Essen, das weniger Kalorien enthält, dafür mehr Ballaststoffe. Stürzen Sie sich auf Früchte, Gemüse, fettarme Milchprodukte und Vollkornprodukte. Essen Sie weniger vorverarbeitete Nahrungsmittel, meiden Sie alles, was Zucker enthält (Achtung, versteckter Maissirup in vielen Produkten des Supermarktes), meiden Sie fettige Speisen und Salz (Ausnahme: Himalaya-Salz und naturbelassenes „Fleur de Sel„.

5. Ergänzen Sie eine vernünftige Menge Proteine und Gemüse (Bohnen, Artischocken, Brokkoli). Das ist hilfreich, weil es die Muskelbildung fördert. Daneben helfen sie beim Gewichtsverlust, weil ihr Verzehr appetitzügelnd wirkt.

Täglich 8 Glas Wasser trinken ist eine gute Basis fürs Abnehmen an Bauch und Hüfte.

Täglich 8 Glas Wasser trinken ist eine gute Basis fürs Abnehmen an Bauch und Hüfte. Foto: public domain

6. Wasser ist die vielleicht wichtigste Komponente in unserem Organismus und hilft beim Abnehmprozess, weil Wasser nachgesagt wird, die beim Abnehmen gelösten Toxine auszuschwemmen. Sie sollten viel Wasser trinken während der Abnehmphase. Starten Sie mit einem ersten Glas Wasser, am besten warm, sofort nach dem Aufstehen. Trinken Sie stündlich ein weiteres Glas und vor jeder Mahlzeit.

7. Vermeiden Sie Alkoholkonsum wo immer möglich. Bier, aber auch Rotwein, Schnaps, Liköre, Whisky – der Genuss von Alkohol führt dazu, dass Ihre Leber mit dem Abbau des Giftes (ja, Alkohol ist Gift) so sehr beschäftigt ist, dass sie nicht mehr dazu kommt, die Fette in der Nahrung zu verarbeitet. Sie lagern sich dann sehr schnell im Bauchbereich ab – der Bauchumfang nimmt bei jedem Glas quasi zu.

Schnell abnehmen am Bauch: Übungen

8. Rechnen Sie mit einem 30-minütigem Cardio-Training, am besten täglich. Cardio-Übungen schließen Joggen, Schwimmen, Walken und Radfahren mit ein – auch auf entsprechenden Trimmgeräten. Cardio-Workouts werden mit einer geringen Pulsfrequenz absolviert und regen den Stoffwechsel stark an. Sie sollten sich eine Disziplin und Intensität auswählen, die am besten zu Ihrem Fitnessstand passt. Wenn Sie völlig ungeübt sind, gibt es einen Geheimtipp – Sie benötigen keinen Fitnessraum, auch keinen See zum Umrunden, nur einen Quadratmeter Platz – egal wo. Im Hypnoplayer-Programm zeigen wir Ihnen, wie Sie mit nur 20 Minuten leichtem Aufwand so effektiv Fett verbrennen wir bei einer einstündigen Joggingrunde.

Um die Ärgerzone Bauch und Hüfte zu straffen, bedarf es besonderer Übungen. Im Hypnoplayer Audio Abnehmensystem sind Alternativen dazu integriert.

Um die Ärgerzone Bauch und Hüfte zu straffen, bedarf es besonderer Übungen. Im Hypnoplayer Audio Abnehmensystem sind Alternativen dazu integriert. Foto: pixabay/public domain

9. Jetzt wird es Bauch-spezifisch: Fettabbau an Bauch und Hüfte erhalten Sie nur durch Muskelaufbau. Das bedeutet Krafttraining. Sie müssen aber keine Gewichte stemmen. Aber jede Form von Krafttraining trainiert die Muskelspannung ganz allgemein und vergrößert die Muskelmasse. Im Umkehrschluss bedeutet das, je mehr Muskeln, desto mehr Kalorien werden verbrannt – auch im Ruhezustand. Betonen Sie jene Übungen, die Ober- und Unterkörper involvieren.

10. Viele schwören auf gezielte Reduktion, Fettschmelze speziell an den Hüften und am Bauch. Die Wahrheit? Diese Rezepte einer einseitigen, gezielten Verringerung etwa des Bauchumfangs bringen keine substantiellen Resultate. Dennoch – das entbindet Sie nicht von Bauchübungen. Crunches und Situps sind die besten Übungen um die Problemzonen zu trainieren. Sie können mit Beinhebeübungen, Beine Überkreuzen (während man auf dem Rücken liegt) und seitlichen Rumpfbeugen die umliegenden Muskelpartien aufbauen und somit zur weiteren Fettverbrennung anregen. Um an den Oberschenkeln abzunehmen, taugen Kreuzheben, Ausfallschritte , Kniebeugen und Beinstrecken.

11. Schließlich: Achten Sie auf ausreichend Schlaf, denn das sorgt für ein gutes Fundament zum Abnehmen.

Gerade für die meisten Frauen besteht die Schwierigkeit darin, Bauch und Hüften zu straffen. Das Geheimnis, den Bauch- und Hüftumfang zu verringern, besteht in klugen, kleinteiligen Korrekturen Ihrer Diät oder Ihres Abnehmplans und in der stetigen Anpassung Ihrer Übungen in Bezug auf Ihren Trainingsstand und Ihre Fortschritte. Bei der Regelung kann Ihnen Ihr eigenes Unterbewusstsein durchaus behilflich sein. Und es besteht eine erwiesenermaßen fast 100-prozentige Chance, dass es durch Hypnose entsprechend ansprechbar ist. So dass Sie relativ schnell am Bauch abnehmen.

Ein interessanter neuer Weg, den Bauch zu straffen, ist übrigens in diesem Buch über Bauchselbstmassage enthalten (Link zu Amazon, kein Partnerlink). 

Schnell abnehmen ohne Sport: Indem Sie täglich 20 Minuten diesem Programm folgen

Youtube: Über die Motivation zum abnehmen

Friederike Gerling

Mutter von vier Kindern. Nach einer schweren Erkrankung ließ sich die einst weitgereiste Journalistin zur Hypnosetherapeutin ausbilden und gründete ihre eigenes Institut mit fünf Mitarbeitern.