Stoffwechsel beschleunigen trotz schlechter Gene?

Diese Nachricht könnte eine trügerische Hoffnung viele Übergewichtiger sein. Denn Forscher haben nun das Gen entdeckt, das für eine mangelhafte Fettverbrennung verantwortlich ist.

Sind Gene an mangelhaftem Fettstoffwechsel schuld?

Sind Gene an mangelhaftem Fettstoffwechsel schuld?

Von einer praktischen Anwendung ist man noch meilenweit entfernt, dennoch könnte jetzt manch einer behaupten: Ich bin nicht schuld. Die Gene sind schuld. Dabei gibt es immer die Möglichkeit, die Genetik zu kontern – und trotz schlechter Gene schlank zu werden.

Doch zunächst die Wissenschaft:

Genetischer Mechanismus für Übergewicht identifziert

In dem Bericht heißt es: „Nachdem die Forscher diesen Prozess verstanden hatten, gelang es ihnen auch, ihn gezielt zu beeinflussen: Schalteten sie IRX3 oder IRX5 in Kulturen mit menschlichen Fettgewebs-Vorläuferzellen an, aktivierten sie das Fettspeicherprogramm. Waren die beiden Gene dagegen nicht aktiv, verbrannten die Zellen Fett und erzeugten Hitze. Anschließend konnten sie die Ergebnisse auch in Tierexperimenten bestätigen: Mäuse, bei denen Irx3 in Fettzellen ausgeschaltet wurde, hatten einen erhöhten Stoffwechsel und nahmen unter einer Hochfett-Diät nicht zu.“

Diese Nachricht der TU München findet derzeit viel Beachtung:

Adipositas: Fettverbrennung genetisch blockiert – DocCheck News

Über 500 Millionen Menschen weltweit, davon rund 15 Millionen in Deutschland, leiden unter Adipositas. 2007 wurde ein Bereich innerhalb eines Gens, des so genannten FTO-Gens, als wichtigster genetischer Kandidat für Übergewicht entdeckt. Trugen Menschen diesen Bereich, hatten sie ein erhöhtes Risiko, übergewichtig zu werden. Bisher konnte aber nicht geklärt werden, über welchen Mechanismus diese Genregion beim Menschen Übergewicht verursacht.

Die Forscher fanden nun folgendes heraus:

Eine Veränderung in der Genregion FTO hemmt die Fettverbrennung und kann zu Adipositas führen. Mutationen im IRX3- und IRX5-Gen bringen die Vorläuferzellen dazu, sich zu Fettspeicherzellen zu entwickeln und zugleich die Fähigkeit der Fettverbrennung zu verlieren.

Stoffwechsel beschleunigen – aber wie?

Bis es zu Therapiekonzepten kommt, werden wohl noch ein paar Jahrzehnte vergehen. Wie also den Stoffwechsel beschleunigen? Es gibt einige aktuelle Ansätze (unabhängig von unserer Methode, dazu eine spezielle Magenband-Hypnose mit Ernährungsumstellung zu nutzen):

Top-Foods zum Abnehmen: Mit diesen Tipps futtern Sie sich schlank – BLICK.CH
«Je nährstoffreicher die Lebensmittel sind, die man isst, desto schlanker wird man. Und man ist auch nicht die ganze Zeit hungrig», so die Expertin. «Wenn man abnehmen möchte, muss man auf Sachen verzichten, die einen geringen Nährwert haben und auf nährstoffreiche Lebensmittel setzen. Nahrungsmittel, die viele Ballaststoffe und Protein haben, kurbeln den Stoffwechsel auf natürliche Weise an. Wenn man dann noch Kohlenhydrate vermeidet und Fettreiches isst, kann man seinen Körper in einen fettverbrennenden Zustand versetzen.» … Grüner Tee kann helfen, den Stoffwechsel zu beschleunigen. Wer also von Kaffee oder schwarzem Tee auf dieses Heissgetränk umsteigt, hat figurtechnisch etwas davon. Eier sind nicht nur köstlich und machen satt (was am vielen Protein liegt,  …).

Die Sache mit den Kohlenhydraten sollte man allerdings diffenzierter betrachten. Denn man muss nicht unbedingt zwischen Low Carb oder Low Fat wählen, um erfolgreich abzunehmen. Denn beide Diäten haben einen entscheidenden Nachteil: Man muss ziemlich viel wirbeln, um seine Mahlzeiten so herzustellen, dass sie den meist strengen Kriterien diese Ernährungspläne auch entsprechen. Besser Erfahrungen haben wir gemacht, indem wir Hülsenfrüchte als festen Bestandteil in eine Drittelmix-Ernährung eingebaut haben. Ein No-Go für viele Experten. Aber es funktioniert, ohne irgendeine Lebensmitteltabelle oder Diätwaage bemühen zu müssen – geschweige denn ein Rezeptbuch. Unser Motto: Einfacher ist besser.

Inzwischen gibt es aber schon erste Ansätze, mit Genanalyse zu konkreten Nahrungs- und Ernährungsempfehlungen zu kommen, die dabei helfen, den Stoffwechsel zu beschleunigen. Bereits mit einer gezielten Nahrungsumstellung ist es nämlich möglich, in einer Woche schnell etwas abzunehmen:

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.