Mit was kann ich schnell abnehmen? Diät-Fertiggerichte? Slow oder Low?

Mit was ich schnell abnehmen kann, ist eigentlich einfach: Intensive Bewegung und gesund Essen. Der Teufel steckt im Detail. Denn frisch und kalorienarm kochen dauert. Seit einem Jahr liefert ein junges Berliner Unternehmen kalorienbewusste Fertiggerichte. Offenbar erfolgreich – jetzt erhielt das Startupunternehmen, das den amerikanischen Diättrend nach Deutschland geholt hat, millionenschwere Investitionsgelder. 

Die Idee stammt aus der Gourmet-Gastronomie, jetzt liefert auch ein Berliner Unternehmen (Kukumi) gesunde, kalorienarme Kost im Vakuumbeutel.

Die Idee stammt aus der Gourmet-Gastronomie, jetzt liefert auch ein Berliner Unternehmen (Kukimi) gesunde, kalorienarme Kost im Vakuumbeutel. Foto: Vakuumgarer. CC BY 2.0 Arnold Gatilaoa

In einer Woche schnell etwas abnehmen kostet 58 Euro und 45 Cent. Zumindest, wenn man sich per Kukimi ernährt. Kukimi? Das ist die neueste Idee aus Berlin. Sie scheint so gut, dass Business-Investoren jetzt Millionen in das Startup-Unternehmen haben fließen lassen.

Das Interessante an dem Kukimi-Konzept ist die Idee, die Gerichte unter einem Vakuum vorzugaren. Der Effekt: Vitamine und andere sensible Nährstoffe bleiben erhalten. Der Trend stammt aus der Spitzengastronomie, und solche Vakuumgarer sind sündteuer. Das Ganze aber für Diät-Fertiggerichte zu benutzen, die per Mausklick online bestellt werden können, ist wiederum in den USA inzwischen ein Renner. Kukimi aus Berlin hat diese Idee jetzt in Deutschland umgesetzt. Mit einer ansprechenden Internetseite, anbei.

Dass so etwas angesichtes des Fertigungsaufwandes nicht ganz billig ist, versteht sich von selbst.

Gesunde Fertiggerichte Millionenbetrag für Diät-Startup Kukimi
Wählt man beispielsweise die Classic-Diät für eine Woche mit einem Gericht pro Tag, verlangt Kukimi 58,45 Euro, also 8,35 Euro pro Essen. Je mehr Gerichte auf einmal bestellt werden, desto günstiger wird das Diät-Programm. Insgesamt hat Kukimi 20 Mahlzeiten zur Auswahl. Damit die Fertiggerichte frisch beim Kunden landen, verwendet das Startup die von Restaurants bekannte Sous-vide-Technik. Dafür werden alle Zutaten unter Vakuum gegart und in Plastiktüten verschickt.

Man bestellt für eine, zwei oder vier Wochen. Geliefert wird an zwei Tagen in der Woche. Zehn Minuten dauert die Zubereitung im Wasserbad. Das ist wirklich schnell – und das Abnehmen erfogt quasi automatisch. Leute, die die Gerichte getestet haben, bestätigen, dass Sie hochwertig sind und schmecken.

Das einzige Problem, was ich darin sehe, ist – was esse ich zum Frühstück? Was am Nachmittag? Und was am Abend? 4 mal 8 Euro investieren?

Mit was kann ich schnell abnehmen – etwas billiger

Die Drittelmix-Ernährung, die wir mit der Hypnoplayer-Methode eingeführt haben, ist ebenfalls in 10 Minuten zubereitet und kostet je Mahlzeit im Schnitt 2 Euro. Allerdings muss man selbst auf dem Markt oder im Supermarkt einkaufen. Dafür vermeidet die die drei Haupternährungsfehler: Zucker, Salz und gesättigte Fette.

Billig ist das neue Teuer: Soviel kostet Billignahrung wirklich

Forscher haben die Krankheitskosten und Ernährungsgewohnheiten für Deutschland analysiert und errechnet, wie hoch die Kosten eines unausgeglichenen Verzehrs von Zucker, Salz und gesättigten Fetten sind. Die drei Dickmacher, die in Deutschland durch Burger, Pommes und Limo viel zu oft in unseren Bäuchen landen, führen zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Karies, Stoffwechselstörungen wie Diabetes und Übergewicht und auch Krebserkrankungen. Die daraus resultierenden Kosten haben sogar die Wissenschaftler überrascht. Fast Food belastet das Gesundheitssystem deshalb jährlich mit 16,8 Milliarden Euro.

So die Bilanz der von „NatLife 2020“ geförderten Forschung.

Mit was kann ich schnell abnehmen – sehr viel billiger

Dabei ist gesunde Ernährung, die ich schnell zubereiten und mit der ich schnell abnehmen kann, kostengünstig zu haben. Es ist eine Frage des Wissens. So sind gehackte Tomaten in Konservendosen nährstoffreicher als geerntete. Und schnell zuzubereiten. Bohnen aus der Dose verursachen keine Blähungen und enthalten ein optimales Protein- und Ballaststoff-Verhältnis, glänzen mit niedrigem glykämischen Index. Und so weiter. Geschickt mit frischem Fleisch oder TK-Gemüse kombiniert, ergibt sich eine Diätküche, mit der ich schnell abnehmen kann, ohne Stunden in der Küche zu stehen. Und das Ganze für 8 Euro täglich. Ich spare Zeit und Geld – und Kilos.

Mit was man ebenfalls schnell abnehmen kann, stellt die Zeitschrift Fitforfun vor. Allerdings fragt man sich, warum ich eine komplizierte Kalorien-Zähl-Diät vier Woche durchhalten soll, wenn ich damit nur zwei Kilo abnehmen kann:

5:2 Diät: Schlank mit Genuss
Unsere Serie zeigt Wege, um in vier Wochen mindestens zwei Kilo abzunehmen. Diesmal: Was taugt die 5:2 Diät? Löst Intervall-Fasten endlich die Probleme mit der Figur?

Das Prinzip der 5:2 Diät ist schnell erklärt: An zwei Tagen in der Woche reduziert Mann auf 600, Frau auf 500 Kalorien, den Rest der Woche darf „man“ 2000 Kalorien zu sich nehmen.

Schnell abnehmen in einer Woche / in vier Wochen?

Das Resultat: Ich nehme in vier Wochen zwei Kilo ab. Ist das viel? Den Einsatz des Kalorienzählens wert?

Zum Vergleich: Im Selbsttest habe ich in vier Wochen vier Kilo abgenommen (Stand derzeit: 6 Wochen / 6 Kilo, dabei allerdings 2 Kg Muskelmasse aufgebaut und somit 8 Kilo abgenommen). Dabei habe ich soviel gegessen wie ich wollte, mich mit Süssigkeiten vollgestopft (1 mal die Woche) und fast jeden Abend einen Absacker, meist Rotwein, genossen. Alles, was bei jeder anderen mir bekannten Diät verboten ist.

Ob Zweitagefasten beim schnellen Abnehmen hilft, darf bezweifelt werden, da die Methode anscheinend nur funktioniert, wenn auch an allen restlichen Tagen der Woche auf die Kalorien geachtet wird. Wer hält sowas länger als vier Wochen durch? Aus Erfahrung weiß vermutlich jeder, dass alles, was nicht in einer einfachen, dauerhaften Umstellung mündet, nur einen kurzen Effekt Richtung Gewichtsreduktion hat – und einen Langzeiteffekt Richtung Gewichtszunahme.

Um aber schnell und dauerhaft abzunehmen, muss etwas Einfaches her. Das Schlüsselwort dabei ist glykämischer Index. Klingt kompliziert, ist aber in der praktischen Umsetzung einfacher als alles andere, was ich kenne. Sorry, dass ich dazu nur ein englischsprachiges Video gefunden habe.

Was interessant ist: Der Arzt weist der Ernährung einen 50-Prozent-Anteil am Abnehmen zu, dem Schlaf einen 20-Prozent-Anteil. Das ist seine Theorie. Mit Schlaf meint er nicht nur gesund schlafen, sondern auch Meditation, Tiefenentspannung. Man könnte noch ergänzen: (Selbst-)Hypnose als besonders effektive Methode, Schlaf und Tiefenentspannung zu fördern und in Zustände zu kommen, die mit Meditation nur in langer Übung erreichbar sind. Stress als Faktor, der schnelles Abnehmen oder Abnehmen überhaupt verhindert, ist übrigens eine (wissenschaftliche) Tatsache (Quelle: Studie an der Ohia State University). (PDF)

Das Ziel ist, etwas zu finden, mit dem ich schnell abnehmen kann und das auf Dauer nicht nur Figurprobleme löst, sondern auch bezahlbar bleibt – für mich und die Gesellschaft (als volkswirtschaftliche Größe der Gesundheitsfürsorge).

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.

Nimm Kontakt auf

Fields marked with a * are required

Registriere Dich

© 2015 IHvV