Tag 38 – Sauerkraut unterm Mikroskop

Was hat Sauerkraut, was andere nicht haben? Milchsäurebakterien.

Erbsen mit Sauerkraut? Also, mit Sauerkraut bekomme ich alles 'runter!

Erbsen mit Sauerkraut? Also, mit Sauerkraut bekomme ich alles ‚runter!

Die probiotische Wirkung von Milchsäurebakterien ist erwiesen. Sauerkraut schützt die Darmflora, hat eine reinigende Wirkung. Und erst mit einer gesunden Darmflora laufen die Prozesse im Körper so, wie sie sollten.

Sauerkraut besser frisch als aus der Dose
Was wir also brauchen, sind die guten und nützlichen Bakterien und diese gibt es ausschliesslich in frischem, unerhitztem Sauerkraut, welches Sie – wenn Sie es nicht selbst herstellen möchten – den ganzen Winter über in Ihrem Hofladen oder Bioladen kaufen können. Dort wird es meist offen oder abgefüllt in kleinen Eimerchen verkauft. Oft gibt es auch herrlich gewürzte Variationen z. B. mit Äpfeln, Fenchel und Kräutern, die den gesundheitlichen Wert des Sauerkrauts noch verstärken können.

Den Prozess der Vergärung und Fermentation kann man – wie alles – sogar noch perfektionieren, wie Dr. Holger Berges hier erläutert:

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.