Tag 44 – Blutmonddiät

Der Blutmond heute nacht und der Gedanke: Kann man sich die Mondphasen beim Abnehmen zunutze machen? Zu esoterisch? Alles Unsinn? Ergeben Recherchen etwas? Oder nützt nur die eigene Erfahrung?

Ein historisches Datum: 28. September, 04:24 Uhr, Neuruppin. Der "Blutmond" kommt in der Kombi mit "Supermond" und totaler Mondfinsternis erst in knapp 600 Jahren wieder.

Ein historisches Datum: 28. September, 04:24 Uhr, Neuruppin. Der „Blutmond“ kommt in der Kombi mit „Supermond“ und totaler Mondfinsternis erst in knapp 600 Jahren wieder. Foto: ahg

Recherchen über die „Monddiät“ ergaben, dass sich noch kein Wissenschaftler da getraut hat. Esoterische Überlieferungen werden aber in Frauenzeitschriften entsprechend wiedergegeben. Bei der Diät werden Mondphase und Sternbilder abgeglichen, unterschiedliche Ernährungsphase mit den Phasen des Mondes koordiniert.

Vollmond (BdF)
Einen Tag vor dem Vollmond und während des Vollmonds sollte man nur wenig essen. Der Körper setzt in dieser Phase schnell Fettpölsterchen an. Auf Fettes und Süßes am besten ganz verzichten. Es wird auch empfohlen, den Vollmond-Tag als Fastentag zu nutzen. Auf dem Speiseplan stehen dann rohes Obst und Gemüse sowie viel Flüssigkeit.

Ab morgen gilt:

Abnehmender Mond
Die vierte Phase der Mond-Diät hängt mit dem abnehmenden Mond zusammen. In diesem Zeitraum ist der Körper in Topform und der Energieverbrauch läuft auf Hochtouren. Nicht nur der Mond nimmt ab, auch das Abnehmen geht recht einfach. Wer die Pfunde purzeln lassen möchte, der sollte auf Gemüse, Vollkornprodukte, Eiweiß und Fisch setzen. (Bild der Frau)

Es gibt tatsächlich komplette Diätführer mit dem Mond – damit habe ich mich noch nicht beschäftigt. Ich erinnere mich aber, dass Warzen tatsächlich mit abnehmendem Mond eher verschwinden…

 

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.