Tag 22 – Zimt und die Folgen

Linsen Sauerkraut Ei Mischung

Was mag das auf dem Teller sein? Linsen, Sauerkraut und Ei. Schmeckt besser als es aussieht.

Möchte man Kontrolle darüber ausüben, was Kohlehydraten im Körper anstellen, sollte man sich mit der Regelfunktion des Insulins auskennen. Schlagen wir nach bei Wikipedia, da finde ich es ganz gut erklärt:

Insulinreaktion

„Insulin ist das einzige Hormon, das den Blutzuckerspiegel senken kann. Sein Gegenspieler ist das Glucagon, dessen Hauptaufgabe es ist, den Blutzuckerspiegel zu erhöhen. Auch Adrenalin, Kortisol und Schilddrüsenhormone haben blutzuckersteigernde Wirkungen.

Der Blutzuckerspiegel steigt vor allem nach der Aufnahme von kohlenhydratreicher Nahrung. Als Reaktion darauf wird von den β-Zellen Insulin ins Blut ausgeschüttet.“

Was bedeutet das? Es gibt eine Zeit, in der Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel weit nach oben treiben, ehe das Insulin seine Arbeit verrichtet. Wenn man darüber hinaus noch weiß, dass genau in dieser zeit der hohen Glucosepegel Fett gebildet wird, hat man im Prinzip den Schlüssel zur Kontrolle über die Fettbildung. (Fehlt nur noch der zweite Schlüssel zur Kontrolle über die Fettverbrennung – aber das ist hier nicht das Thema).

 

Insulin senkt den Blutzuckerspiegel dadurch, dass es mittels seiner „Schlüsselfunktion“ der Glukose aus dem Blutplasma und der Gewebsflüssigkeit den Durchtritt durch die Zellmembran in das Zellinnere ermöglicht.

Wie auch immer Zimt es schafft, darüber darf gern noch diskutiert werden, fest steht, dass die Einnahme von Zimt (igitt), die Spitzenausschläge der Glukose im Blut um bis zu 30 Prozent abdämpft. Sie können sich vorstellen, was das bedeutet für neue Fettansammlungen: Sie werden minimiert.

Nun ist Zimt als Weihnachtsgebäckwürzmischung konsumierbar. Aber streuen Sie es sich mal über den Kaffee, die Spaghetti oder übers Eis, in der erforderlichen Menge von einem halben Teelöffel je Mahlzeit – der Spass hört schnell auf. Ich habe mit Saigon-Zimt begonnen (der übliche Ceylon-Zimt, in Gewürzstreuern meist Hauptbestandteil, ist wirkungslos), aber es brachte keine Freude.

Die Lösung sind Zimtkapseln für Diabetiker. Achten Sie auf solche in wässriger Lösung. Das löste das Curmarin-Problem gleich mit. Und es reichen eine bis maximal zwei Kapseln pro Tag. Zur Vereinfachung der Prozedur habe ich mir die größtestmögliche Wirkstoffmenge je Kapsel besorgt und nehme jetzt eine am Morgen vor dem Frühstück, das hält den Tag an und man kann nichts verkehrt machen und nichts vergessen.

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.