Tag 12 – Neun erstaunliche Veränderungen

Ich habe lange damit gewartet, die ersten persönlichen Erfahrungen aufzuschreiben (bis auf die Messwerte). Und zwar aus gutem Grund. Manches wird einem erst im Nachhinein klar. Oder wenn jemand einen darauf aufmerksam macht. Tatsächlich hat sich seit dem Tag 0 eine Menge geändert.

Einfach: Fischfilet (Pangasius) plus Paprika in Ringen - das sind schon zwei Drittel des Menus.

Einfach: Fischfilet (Pangasius) plus Paprika in Ringen – das sind schon zwei Drittel des Menus.

Wie das Foto zeigt: Das Essen ist eigentlich ziemlich anders, so ganz anders, als ich mich bisher ernährt habe. 4 x am Tag Fleisch, Fisch oder Ei? Viermal am Tag Bohnen, Erbsen, Linsen? Viermal am Tag Gemüse oder (Sauer) Kraut?

Und dennoch: Die Umstellung fällt leicht, weil sie aufgrund der Entdeckung, dass Konserven nicht schlechter sind als frische Früchte (siehe meinen Blogbeitrag) und der ungehemmten Nutzung des Dosenöffners praktisch umzusetzen ist.

Heute habe ich das erste Mal vorgekocht, für den ganzen Tag. Ich habe kein Problem damit, von morgens bis abends das gleiche zu essen. Es gibt Tabasco, Salz, Pesto, Essig – alles mögliche, womit man einen hervorragenden Geschmack hinbekommt.

Doch was passiert – ausser dass man zusammen mit den Hypnosen, die ich etwa jeden zweiten Tag höre, automatisch abnimmt, und zwar nicht Wasser, sondern überwiegend Körperfett? Was passiert körperlich und geistig?

9 erstaunliche Veränderungen

Hier ein paar Stichworte, auf die ich in den nächsten Tagen näher eingehen gehen möchte (das heißt, ist das nur bei mir so, gibt es ähnliche Reaktionen bei anderen, etc.):

  1. Innerhalb von 24 Stunden, also vom ersten Tag an, kein Heißhunger auf Süßes mehr
  2. Innerhalb von 24 Stunden keine Lust mehr, mehr als ein Glas Wein am Abend zu trinken
  3. Kein Hungergefühl zwischen den Mahlzeiten
  4. Kein Bedürfnis, zwischen den Mahlzeiten irgendetwas anders zu essen
  5. Insgesamt ein großes Sättigungsgefühl, ohne dass man das Gefühl hat, es liege etwas Schweres im Magen
  6. Das frühe Essen relativ kurz nach dem Aufstehen sorgt für einen Wach-Effekt
  7. Insgesamt mehr Harndrang, auch nachts ein bis zweimal
  8. Mehr Schwitzen nachts
  9. Etwas mehr Stuhlgang, gute Verdauung

Vorausblick auf wichtige Themen

Und was weitere Themen für das Abnehmtagebuch betrifft, so möchte ich Entwarnung bei Mineralsubstitutionen (Magnesium, Kalium, Kalzium) geben – es gibt eine sehr einfache Methode, seinen Mineralhaushalt in Ordnung zu bringen, egal wieviel man „entwässert“, eine Methode, die bei kundigen Heilpraktikern gang und gäbe ist.

Blutzuckerkontrolle: Eine zentrale Rolle spielt die Blutzuckerkontrolle. Insofern sind Studien und Forschungen rund um Diabetes hochinteressant für jeden, der an einem optimalen Abnehmplan arbeitet und mit sowenig Einsatz wie nötig soviel Fettverbrennung wie möglich herauszuholen. Das geht von der Erkenntnis, dass man häufiger kaut, bevor man schluckt, über etablierte Zusatzmittel wie Zimt und Zitrone bis zu exotischeren Varianten. In Bezug auf die optimale Zimtquelle bin ich nun auf ein sehr interessantes Produkt gestossen, das außerdem preis-leistungsmäßig die meisten anderen schlägt.

In der Praxis hat sich das Einnehmen der ersten Mahlzeit (früher Frühstück genannt) so kurz nach dem Aufwachen als problematisch erwiesen. Ich bin es nicht gewohnt, so früh zu essen. Was also steckt hinter dem Mechanismus der frühen Nahrungszufuhr und was kann man tun, um den Stoffwechsel vom Fleck weg zu aktivieren, ohne gleich zu frühstücken, aber die 4-Stunden-Pause nicht einhalten zu müssen?

Die Schüssler-Salze-Frage ist noch nicht beantwortet. Warum? Weil es keine pauschale Abnehm-Kur mit Schüssler Salzen gibt. Es sollte individuell von einem erfahrenen Therapeuten zusammengestellt werden. Es folgt bald meine Bilanz dazu: Was was die pauschale Empfehlung? Was brachte eine standardisierte online-Antlitz-Analyse? Was war das Ergebnis einer indviduellen Beratung inklusive kinesiologischer Tests? Der Aufwand lohnt, denn die richtige Mischung kann beim Abnehmen sehr unterstützend wirken, ich habe Anschauungsbeispiele.

Bis morgen also.

pbger

Andreas Hahm-Gerling ist Journalist (Gruner + Jahr, RTL) und führt einen Audioverlag. Gemeinsam mit seiner Frau Friederike produziert er Selbsthilfe-CDs. Vier Kinder erfordern täglich kreative Lösungen für unlösbare Probleme. In seinem Abnehmblog mischt er männliche Perspektive mit weiblichen Einsichten.